Herr der Ringe, Hobbit & Co.
Herr der Ringe, Hobbit & Co. » Wichtige Personen » Die Feinde

Die Feinde

Gollum

Gollum der Abscheuliche. Doch dieses Wesen sah nicht immer so aus. Etwa 500 Jahre vor dem Ringkrieg wurde Gollum, damals hieß er Smeagol, in der nähe von Schwertfeldern (wo Isildur getötet wurde –> Filmprolog) geboren. Smeagol gehörte zu dem Hobbit Stamm der Starren. Im Alter von ca. 20 Jahren ging er zusammen mit seinem Vetter Deagol an den Anduin zum Fischen. Dort fand Deagol den einen Ring. Doch Smeagol wollte den Ring unbedingt haben und tötete Deagol als dieser ihn nicht hergeben wollte. Smeagol war schon vorher nicht sonderlich beliebt in seiner Sippe und der Ring veränderte ihn nur noch mehr zum negativen.

Und so war es nur logisch das nach relativ kurzer Zeit ihn die Sippe verstoßen hat. Schon zu diesem Zeitpunkt hatte er den Spitznamen Gollum, wegen seinem schmatzenden Gaumenlaut. Ab da verliert sich seine Spur, was auch kein Wunder ist da er über 400 Jahre in Höhlen unter dem Nebelgebirge verbracht hat, da er den Mond und die Sonne nicht ausstehen konnte. Ernährt hat er sich von rohem Fleisch und vom rohen Fisch und ab und an von einem kleinem Ork den er hinterrücks erledigen konnte. Etwa 80 Jahre vor dem Ringkrieg bekommt Bilbo den Ring in die Hände und seit dem sucht Gollum nach dem „Dieb“ und geht nach über 400 Jahren des Lebens in Höhlen auf die Wanderschaft.

Fakt ist, dass er 10 Jahre vor dem Ausbruch des Ringkrieges von Saurons Schergen gefangen wurde. Unter Folter erzählte er Sauron fast alles, was er von dem Ring wusste, aber nur fast. Denn wo Auenland liegt verriet er nicht. Daher scheint mir logisch das er bei späterer Gefangennahme von Gandalf und noch später von Aragorn auch nicht alles erzählt hat was er wusste. Daher wird man wahrscheinlich nie erfahren was er in den 76 Jahren wirklich gemacht hat und wo er alles war. Doch sein Tod hat auch was Gutes. Als Frodo sich an dem Schicksalsberg nicht von dem Ring trennen konnte, biss Gollum ihm den Ringfinger ab und stürzte in den Vulkan. Somit starb Gollum und der eine Ring wurde zerstört.

Gollum wurde im Film von Andy Serkis dargestellt.

Saruman

Saruman (List) ist der Oberste des Ordens der Istari (Zauberer) dem auch Gandalf angehört. Die Istari tauchen ca. um das Jahr 1000 des D. Z. auf, also etwas mehr als 2000 Jahre vor dem Ringkrieg. Von den Valar haben sie die Aufgabe bekommen den Elben und Menschen gegen Sauron zu helfen. Saruman der Weiße (wegen den weißen Gewändern) war eine lange Zeit den Menschen von Gondor und Rohan loyal und dort war er auch angesehen. Deswegen bekam er von den Rohirrim den Orthanc als Wohnsitz (2759 D. Z.).

Als es jedoch mit der Ringsuche ernst wurde, fing Saruman an auf eigene Rechnung zu arbeiten. Er befestigte Isengart und heuerte Orks und Dunländer (Menschen aus Dunland) und fing an auf den Schwertfeldern nach dem einen Ring zu suchen. Den Weißen Rat hielt er hin und erzählte der Ring sei ins Meer gespült. Saruman versucht die Stelle von Sauron einzunehmen und merkt dabei nicht, dass er im Vergleich zu Sauron zu schwach ist um ihn und seinen Kräften zu widerstehen.

Am Ende des Ringkrieges (eigentlich das letzte wichtige Ereignis) stirbt Saruman von der Hand seines Dieners Schlangenzunge. Obwohl man von sterben nicht reden kann, denn Saruman ist der Maiar Curumo. Er verlor nur seinen Körper, aber ob sein Geist in Valinor willkommen war ist eine andere unbeantwortete Frage.

Saruman wurde im Film von Christopher Lee dargestellt.

Sauron

Sauron, „Der Abscheuliche“, „Der Grausame“ (Gorthaur) ist der stärkste Diener von Melkor (Morgoth). Auch er ist ein Maiar und war vor Urzeiten Aules Schüler. Von Aule lernte er unter anderem auch die Kunst des Schmiedens die er Jahrtausende später bei der Herstellung der Ringe eingesetzt hat. Doch irgendwann lief er zu Melkor über, weil er von seiner Macht fasziniert war. Treu und Loyal diente er Melkor als seine rechte Hand, selbst als dieser in der Gefangenschaft der Valar war.

Gegen ende des E. Z. findet der Krieg des Zorns statt. Eine riesige Armee aus Elben, Menschen und der Armee aus Valinor siegt über Morgoth. Dieser wir gefangengenommen und wird etwas später aus den Kreisen der Welt vertrieben. Sauron ergibt sich freiwillig Eonwe (Manwes Herold), dem Heerführer der siegreichen Armee, aber anstatt nach Valinor zu gehen um Verzeihung zu bitten entschließt er sich in den Osten von Mittelerde zu fliehen. Einige Jahrhunderte gibt er Ruhe.

Doch im fünften Jahrhundert des Z. Z. erscheint er in Gestalt eines schönen Mannes und wird Annatar („Herr der Geschenke“) genannt. Er versucht noch mehr Anhänger zu gewinnen. Am erfolgreichsten ist er bei den Menschen die neben den Orks den größten Teil seiner Soldaten (vor allem die Ostlinge und Südländer) darstellen. Aber auch viele Elben fallen zeitweise unter seinen Einfluß und sie schmieden unter seiner Anleitung 19 Ringe. Kurze Zeit später ca. 1600 Z.Z. schmiedet Sauron, am Schicksalsberg, den einen Ring. Saurons Plan fliegt auf und es kommt zum Krieg zwischen Sauron und den Elben.

Sauron erbeutet alle Ringe außer drei, die die Elben retten können. Allerdings sieht es in diesem Krieg schlecht für die Elben aus. Saurons Armee erobert fast den ganzen Kontinent und nur wenige Gebiete im Westen halten stand, Elben erleiden hohe verluste. Erst als die Numenorer (Menschen) eine große Flotte Richtung Mittelerde entsenden, kann Sauron besiegt werden. Sauron zieht sich zurück und für die nächsten 1500 Jahre bleibt er ruhig. Diese Zeit nutzt Sauron um seine Herrschaft in Mordor zu festigen, seine Armee aufzubauen und neue Anhänger zu gewinnen. Als er sich einen neuerlichen Scharmützel mit den Menschen (Kolonien der Numenorer in Mittelerde) leistete, sendeten die Numenorer 3262 Z.Z. eine noch größere Flotte, nahmen ihn Gefangen und schleppten ihn nach Numenor.

Doch durch seine List Täuschung beeinflußt er den König und dieser wendet sich gegen die Valar. Illuvatar zerstört voller Zorn die Insel und fast alle Nummenorer und Sauron gehen mit der Insel unter (siehe hier). Sauron kehrt zurück als Geist und ohne die Möglichkeit jemals wieder eine schöne Gestalt anzunehmen. Nach und nach schaffte er es, mit der Macht des Ringes, die Gestalt eines Kriegers in dunkler Rüstung anzunehmen. Etwa 200 Jahre später kommt es zu dem Krieg des letzten Bündnisses (Film Prolog) und wieder verliert Sauron die Schlacht und auch die Gestalt. Etwa tausend Jahre dauerte es als um 1000 des D.Z. Sauron wieder eine Gestalt annahm (eine noch furchterregendere) und abermals anfing seine Macht aufzubauen. Aber diesmal nicht in Mordor sondern im Grünwald. Durch sein Wirken, als Nekromant von Dol Guldur, wurde dieses gebiet bald in Düsterwald umbenannt. Fast zweitausend Jahre verweilte er dort bis er im Jahre 2941 des D.Z. wieder nach Mordor ging. Mit der Vernichtung des einen Ringes im Jahre 3019 des D.Z. verschwindet auch Sauron und er wurde nie wieder auf Arda gesehen.

Sauron wurde im Film von Bruce Spence dargestellt.

Grima Schlangenzunge

Grima Schlangenzunge ist Theodens Berater. Was aber Theoden nicht weiß und viele nur vermuten: Grima ist Sarumans Spion. Er redet Theoden Krankheiten ein, die nur heilbar sind, wenn Theoden nicht rausgeht und die Staatsgeschäfte ihm überlässt. Er ist damit sehr erfolgreich, Theoden fühlt sich krank und überläßt einen großen Teil der Staatsgeschäfte Grima. Als er sich Eowyn körperlich näherte macht er sich Eomer zum Feind. Seit dem bemüht sich Grima Eomer bei Theoden in Mißgunst zu bringen. Rohan hätte ein böses Ende genommen, wäre Eomer nicht Rohan treuergeben und wäre Gandalf nicht zu rechter Zeit gekommen. Den Gandalf hat das wahre Gesicht von Grima Schlangenzunge enttarnt.

Nach dem Grima aus Rohan vertrieben wurde, kehrte er zu Saruman zurück. Zusammen gingen die beiden nach dem Ringkrieg in das Auenland und errichteten eine Herrschaft des Terrors. Nachdem Auenland von den Aufständischen Hobbits (unter Führung von Merry und Pippin) befreit wurde, tötete Grima Saruman (d. h. Sarumans Körper), entweder aus der Verzweiflung, Enttäuschung über Saruman oder einfach als Rache für die schlechte Behandlung. Anschließend wurde er von den Hobbits getötet.

Grima wurde im Film von Brad Dourif dargestellt.

Kankra

Kankra, die Tochter von Ungolianth, gehörte zu den Wesen der Riesenspinnen. In der Nähe von Cirith Ungol überfiel sie Frodo und Sam. Durch eine Unachtsamkeit bemerkte Frodo sie nicht und wurde von ihr vergiftet. Mit dem Mut der Verzweiflung verletzte Sam sie, mit der Elbenklinge Stich, tödlich. Kankra war sehr groß (nach meiner Vorstellung ca. 2m hoch und etwa 3m lang) und genau wie ihre Mutter Ungolianth war sie eine Lichtfresserin. Durch ihren giftigen Dunst vergiftete sie ihre Opfer und der eine oder andere mutige Elb- oder Menschenkrieger fiel ihr zum Opfer. Sie war sehr alt und verbreitete schon im ersten Zeitalter Schrecken und Furcht. Sie war nicht Saurons Vasall. Aber dadurch, dass sie den Pass bewachte „vergütete“ er es ihr in Form von Opfern. Mal waren es Menschen und mal Orks.

Weiterführende Literatur

Die Filme

5 Reaktionen auf “Die Feinde”

  1. nadja körber sagt:

    wie heißen diese dämonen mit den schwertern und kapuzen die frodo verletzten ?

    1. Vlad sagt:

      Hallo Nadja,

      bei den Dämonen handelt es sich um die Ringgeister (Nazgul).

  2. Karin sagt:

    Im Buch wird Grima von den Hobbits bei dem Aufstand im Auenland getötet. Im Film stirbt er durch Pfeile der reiter von Rohan. In beiden Szenarien tötet Grima vorher mit dem Dolch Saruman nachdem dieser ihn beleidigt und schmäht.

  3. Daniel sagt:

    von Bruce Spence wird nur Saurons Mund gespielt;
    Sauron selbst braucht keinen schauspieler,da er ja nur in form des Auges sichtbar wird,
    und als schwarzer Krieger am Anfang, aber das war nicht Bruce Spence

  4. t.s. sagt:

    zu Saruman: Er erhiehlt seinen Wohnsitz Agrenost(Isengard) von Truchsess Beren aus Gondor, da Agrenost stets Teil Teil Gondors und nicht Rohans war(trotz der geographischen Lage).
    Quelle: uA. Nachrichten aus Mittelerde, von den Istari

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.