Herr der Ringe, Hobbit & Co.
Herr der Ringe, Hobbit & Co. » Zusammenfassungen » HdR 2: Die zwei Türme

Die zwei Türme: 2. Teil von Herr der Ringe

Boromir in seinem letzten Kampf

Boromir in seinem letzten Kampf
© by Ted Nasmith

Boromir erkennt schnell seinen Fehler und versucht sein Verhalten wieder gut zu machen. Bei dem Versuch Merry und Pippin vor den Orks aus Isengard zu retten, die sie fälschlicherweise für Sam und Frodo halten, wird er tödlich verletzt. Er hat heldenhaft gekämpft und sehr viele Orks getötet, doch gegen eine mehrfache Übermacht hat auch ein erfahrener Kämpe keine Chance.

Aragorn, Gimli und Legolas kommen trotz ihres verzweifelten Einsatzes leider zu spät. Die Orks sind mit Merry und Pippin weg und Boromir liegt im Sterben. Aragorn verabschiedet sich von ihm. Boromir stirbt friedlich, denn er ist sich sicher das Aragorn es nicht zulassen wird, dass die weiße Stadt fällt. Danach legten die drei Gefährten Boromir in einem der Boote und überließen das Boot der Umarmung des Flusses Anduin. Am Abend nehmen die drei Gefährten die Verfolgung der Orks auf und Frodo und Sam marschieren weiter in Richtung Osten, nach Mordor.

Etwa drei Tage später, nutzen Merry und Pippin einen Tumult, der durch den Angriff der Rohirrim entstanden ist, und fliehen in den Fangorn Wald wo sie zum ersten mal in ihrem Leben Baumbart, dem Anführer der Ents, begegnen. Etwas später vernichten die Rohirrim die Orks aus Isengard. Zu etwa dem gleichen Zeitpunkt begegnen Frodo und Sam Gollum und ziehen mit ihm weiter in Richtung Mordor. Am nächsten Tag beginnen die Ents mit den Beratungen über ihre Vorgehensweise.

Etwa zwei Tage später entscheiden sie sich für den Angriff auf Isengart. In der Zwischenzeit überqueren Frodo und Sam die Totensümpfe unter der Führung von Gollum. Aragorn, Gimli und Legolas begegnen Eomer und seinen Reitern. Nach einem kurzen Gespräch setzen die drei Gefährten ihren Weg Richtung Fangorn Wald fort, in der Hoffnung Merry und Pippin zu finden.

Gandalf der Weiße

Gandalf der Weiße
© by Ted Nasmith

Im Wald treffen sie auf den „auferstandenen“ Gandalf, der sich jetzt Gandalf der Weiße nennt. Zu viert begeben sie sich in Richtung Edoras, wo Gandalf Grima Schlangenzunge vertreibt und Theoden heilt.

Theoden sammelt seine Soldaten und alle ziehen Richtung Helms Klamm. Am nächsten Tag beginnt die Schlacht bei Helms Klamm und fast gleichzeitig zerstören die Ents Isengard. Nach der gewonnenen Schlacht bei Helms Klamm reiten Theoden, Gandalf, Aragorn, Legolas, Gimli und einige Reiter nach Isengard um mit Saruman über seine Kapitulation zu reden und Frodo und Sam erreichen Morannon – Das Schwarze Tor.

In der nächsten Nacht schaut Pippin in den Palantir und sieht Sauron. Zu seinem Schutz reitet Gandalf mit ihm nach Minas Tirith. Frodo und Sam treffen auf Faramir, Boromirs Bruder. Dieser gibt ihnen für einige Tage Unterkunft. Danach ziehen die Beiden mit Gollum Richtung Cirith Ungol.

Jedoch verrät Gollum sie an Kankra, die Riesenspinne. Kankra vergiftet Frodo und Sam tötet sie. Sam denkt Frodo sei tot und will den Ring alleine vernichten. Als er jedoch bemerkt, dass Frodo nur gelähmt ist, ist es zu spät. Die Orks haben ihn in ihrer Gewalt. Sam ist verzweifelt und folgt ihnen ….

Weiterlesen: Die Rückkehr des Königs

Herr der Ringe Buch kaufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.