Herr der Ringe, Hobbit & Co.
Herr der Ringe, Hobbit & Co. » Geschichte von Mittelerde » Entstehung der Welt Arda

Entstehung der Welt Arda

Der Valar Ulmo

Der Valar Ulmo
© by Ted Nasmith

Am Anfang erschuf Eru, auch Illuvatar genannt („Der Eine“) die Ainur (Valar und Maiar) durch seine Gedanken. Den Ainur gab er dann drei Themen vor und diese spielten Musik dazu.

Anhand dieser Musik erbaute Eru dann die Welt Arda. In dieser Musik wurden die Elben und Menschen die so genannten „Kinder Illuvatars“ angekündigt. 15 der Ainur (Die Valar) stiegen auf Arda hinab, um sie für die Elben und Menschen zu formen und vorzubereiten. Allerdings mussten sich diese Ainur verpflichten ihre Kräfte auf Arda zu beschränken und dort zu bleiben bis das Ende der Welt kommt.

Mit den Valar stiegen auch viele Maiar hinab. Jedoch bald spalteten sie sich in zwei Lager. Der stärkste Valar namens Melkor (später Morgoth genannt) wollte eine Welt voller Extreme und Gegensätze schaffen, die aber damit auch lebensfeindlich für die Elben und Menschen wäre.

Manwe dagegen wollte eine milde und mäßige Welt erschaffen. Durch sein egoistisches und aggressives Auftreten brachte Melkor die anderen Valar gegen sich auf, aber einige der Maiar (unter anderem auch Sauron) folgten ihm. Für eine unermesslich lange Zeit tobte der Kampf und keine Seite konnte über die andere siegen.

Daher hat das Aussehen der Welt von beidem etwas: das Extreme und das Mäßige. Schließlich zog sich Melkor mit seiner Schar in den tiefen Norden in eine unterirdische Festung zurück und die anderen Valar und Maiar gingen in den Westen nach Aman. Es blieb noch ein Kontinent in der Mitte, Mittelerde (Endor) genannt, wo beide Seiten ihre Einflüsse hatten.

Weiterführende Literatur kaufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.